Eiweiß

Die Eiweißstoffe (Proteine) bilden neben den Kohlenhydraten und den Fetten den Hauptbestandteil der menschlichen Nahrung. Da wir Eiweiße nicht selbst herstellen können, müssen wir sie mit der Nahrung zu uns nehmen.

Eiweiße werden nur im Notfall, d.h. bei Mangel an Kohlenhydraten und Fetten (z.B. bei einer Diät) zur Energiegewinnung herangezogen. In diesen Fällen wird das Eiweiß aus den Muskeln abgebaut und der Körper verliert an Muskelmasse.

Der Energiegehalt von Eiweiß entspricht in etwa 4,2 kcal pro Gramm.

Pro Tag sollten wir diese Menge an Eiweiß zu uns nehmen:

Zufuhrempfehlung der DGE

Alter Männer Frauen
19-25 59 kg 48 kg
25-51 59 kg 47 kg
51-65 58 kg 46 kg
über 65 54 kg 44 kg

Eiweiß kommt in tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln vor. Das tierische Protein ist für den Menschen wertvoller, da es in seinem Aufbau dem Eiweiß des menschlichen Körpers ähnlicher ist und daher körpereigene Substanz leichter aufgebaut werden kann.

Die tägliche Nahrung sollte aus einer Mischung von tierischen und pflanzlichen Eiweißen zusammengesetzt sein, denn das tierische Eiweiß wertet das pflanzliche in seiner biologischen Wertigkeit auf.

Eiweißlieferanten sind:

  • Fleisch, Fisch, Eier
  • Milch und Milchprodukte
  • Sojaprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Getreide und Getreideprodukte